Höllenfeten

Höllenfete
Höllenfete

Der Burschenclub Usseln veranstaltete jedes Jahr zwei Feten in der Kegelkneipe, die direkt unter der Schützenhalle in Usseln gelegen ist, der so genannten "Hölle". Aus dem Namen dieses Etablissements heraus entwickelte sich der Name "Höllenfete", der, aufgrund der großen Erfolge, die diese Fete verzeichnet hat, bis weit über die Grenzen des Uplands hinaus bekannt ist.

Eine Höllenfete fand im Frühjahr, die andere im Herbst statt. Jeweils in der Nacht der Zeitumstellung ließen es die Usselner Burschen so richtig "rocken". Die Höllenfeten waren ein absolutes Highlight im Programm des Clubs und zogen Jahr für Jahr Heerscharen von Leuten aus nah und fern ins Upland. Vom "Partytiger" bis hin zum "Altrocker" waren alle Semester vertreten, die darauf aus sind, ein Bier im "rockigen" Ambiente mit Freunden zu trinken, zu guter Musik abzutanzen, oder einfach die gute Stimmung zu genießen.

Nachdem die Besucherzahlen der Höllenfeten in den Jahren immer rückläufiger waren wurde im Herbst 2008 die vorerst letzte Höllenfete in der Hölle gefeiert. Als Ersatz wurde der Bayerische Abend im September geschaffen.