HNA-Nachbericht Bayerischer Abend 2013

Usseln: Stimmung wie in Bayern

 

Usseln. Lederhosen, Dirndl und Blasmusik: Der Burschenclub Usseln hatte zum fünften bayerischen Abend eingeladen. In der gut gefüllten Schützenhalle in Usseln begrüßten die Moderatoren Sebastian Vogel und Markus Schmitz viele Besuch.

Herzen für das Schlauchtrompeten: von links Kai Bärenfänger, Felix Kaufhold und Wolfgang von der Heide Foto: M. Weiß

Herzen für das Schlauchtrompeten: von links Kai Bärenfänger, Felix Kaufhold und Wolfgang von der Heide Foto: M. Weiß

Die Big Band des Battenberger Musikzuges unterhielt mit stimmungsvoller bayrischer Blasmusik das Publikum. Zunächst gab es bayrisches Essen wie Haxen und Knödel für die Besucher. Anschließend stach ürgermeister Thomas Trachte das Bierfass an.

Im Anschluss begann der erste fröhliche Wettbewerb des Abends. Fünf Männer und Frauen wurden von den Moderatoren aus dem Publikum ausgewählt. Die Moderationshelfer Alex Decker und Lukas Schulze reichten zunächst den fünf Männern jeweils eine Maß Bier. Dann begann das Maßkrugstemmen am ausgestreckten Arm, zuvor durften sie die Maß zehn Sekunden leeren. Alle Männer hielten mehrere Minuten durch. Den längsten Atem hatte Karsten Balk. Der Gewinner freute sich über einen Restaurantgutschein für ein Willinger Gasthaus.

Im Anschluss stellten die fünf Frauen ihre Stärke unter Beweiß stellen. Die Moderationshelfer teilten vier Maß Bier und eine Maß Wasser für eine Autofahrerin aus. Die Frauen durften ihre Maß 15 Sekunden versuchen zu leeren. Dann galt es auch für sie, den Krug am ausgestreckten Arm möglichst lang zu halten. Die Aussicht auf ein Wochenende mit einen BWM ließ die Frauen stark werden. Am längsten hielt Derya Bomemann durch. Sie darf nun ein Wochenende mit dem BMW unterwegs sein.

 

Beim zweiten Wettbewerb, dem Schlauchtrompeten, traten Kai Bärenfänger, Wolfgang von der Heide und Felix Kaufhold an. Das Publikum wählte den Gewinner. Der Applaus wurde mit einem „Applausometer“ von Moderator Markus Schmitz gemessen: „Meine Ohren entscheiden, wer den lautesten Applaus bekommt“, sagt Schmitz. Eindeutig die meiste Stimmung im Saal bekam Felix Kaufhold, der sich über einen Gutschein eines Restaurants in Usseln freute.

Die Zweit- und Drittplazierten gewannen je einen Taxigutschein, um an diesem Abend sicher nach Hause zu kommen. (bf)